Sonntag, 31. Juli 2016

Wieder einmal ein Abschied (auf Zeit)

Aloha New Eden.

Heute war mein letzter Tag als Leadership und Combat / Defense Operator in meiner Corporation. Der Grund ist einfach. Ich denke, ich sollte Platz machen für aktivere Piloten die nicht nurnoch hinter den Kulissen alles drehen und managen, sondern auch dazu kommen einmal aktiv ihr Gesicht zu zeigen. Seit wochen versuche ich CVA Flotten mitzufliegen, aber außerhalb meiner eigenen 2 Wöchigen Flotten finde ich partou nicht mehr die Zeit dafür.

Mein Bereich läuft zwar, alles ist faktisch Perfekt ich hab in einem Jahr aus einer Mining Corp eine halbwegs PVP Aktive Gruppe gemacht, wir haben Reimbursement, monatlicher PVP Events, verlosungen etc. Also im Grunde alles dufte... wäre da nur nicht dieses kleine minimale Problem mit der Zeit.

Ich hatte vor einigen Wochen schon einmal darüber nachgedacht aufzuhören aus diesen Gründen, habe mich dann allerdings dagegen entschieden, da ich angenommen habe meine Lust und mein Interesse ist wieder zurück. Aber irgendwie mußte ich mir die letzten Tage eingestehen, dass ich lediglich zum Wohle der Corp dabei geblieben bin, da sie Kapselpiloten brauchte die Anpacken und Managen - und genau das mache ich gerne. Nun, da ich allerdings die möglichkeit habe meinen Bereich an zwei Piloten abzutreten denen ich vertraue (Arovinia und Alexander Cliovelle) und von denen ich überzeugt bin, dass sie meine Aufgaben und - faktisch - mein Vermächtniss weiterführen können, habe ich einfach den Schlußstrich gezogen und heute im PVP Monatsbericht für den Juli meinen Abschied bekannt gegeben.

Theoretisch könnte ich ohne anstrengungen noch über ein halbes Jahr in New Eden aktiv sein, was es mir erleichtert den Übergang abzuwickeln - ich bin also nicht von heute auf Morgen weg, aber ich werde dennoch einen großteil meiner Zeit nicht in New Eden verbringen, sondern mich mal wieder um andere Dinge kümmern. Nach einem Jahr haben sich soviele alltägliche Dinge aufgebaut, dass ich daraus erst einmal ausbrechen will. Die Liste ist lang und ein schönes Beispiel ist das allmorgendliche Planet Interaction management auf 35 Planeten. Meine haupt einnahmequelle und schon soetwas wie ein Ritual nach dem Aufstehen - also weg damit. Ich streichel lieber die Katze für die nächste Zeit einmal mehr morgends.

New Eden ist eine unglaublich schöne und vielseitige Welt, aber auch schöne und vielseitige Dinge hat man irgendwann einfach mal wieder Satt. Das letzte mal war ich 2 Jahre fort. Ich bin überzeugt, irgendwann kehre ich wieder zurück. Es ist einfach ein Teil meines Lebens seit nun gut 6 Jahren. Und auch in meiner Abwesenheit informiere ich mich natürlich über das was passieren wird, werde andere Blogs studieren und mich freuen, dass meine kleinen Abenteuer in den weiten des Internet für die Nachwelt erhalten bleiben und irgendwann weiter geführt werden - solange es New Eden gibt.

Vielen Dank an all meine Leser, an die Corp und an jeden in New Eden mit dem ich wieder einmal ein schönes Jahr verbringen konnte. Ihr seid ein Teil meiner Geschichte und werdet es immer sein.

Fly Safe New Eden

Hasa out.

Freitag, 15. Juli 2016

Manipulation an vorderster Front

Heute berichte ich von der Front.











Nachdem ich meine gestrige Freizeit größtenteils damit verbracht habe mit meiner Ark wichtige Verkaufsware an die Front zu schaffen, befinde ich mich nun wieder mitten im Krieg.

So mancher sagt, dass der Kampf in New Eden zwischen Schiffen im All ausgetragen wird – ich kann dem wiedersprechen und sagen: Der Wahre Kampf wird auf der Station gefochten in Form von Verkaufs und Kaufordern. Das letzte mal dass ich diesen Bereich angesprochen habe ist in der Tat schon 6 Jahre her, aber es hat sich (zum Glück) daran rein garnichts geändert. Es wäre sonst auch sicher nicht so reizvoll.

Seit Stunden bekriege ich mich mit den anderen Händlern und versuche meine Waren aus dem „Großhandel“ unserer Corporation zeitnah an den Markt zu bringen. Da wird mit dem einen ein ISK-War um 0,01 alle 3 Minuten gefochten, mit anderen prügelt man sich verteilt auf mehrere Produktstapel um den Preis soweit zu drücken das man die Produkte des Kontrahenten günstig aufkaufen kann um sie dem eigenen Stapel zuzuführen und wieder andere wechseln in Blutrage und überspringen gleich mal mehrere hundert tausend im Verkaufspreis nur um der niedrigste zu sein.

Für den Platz des günstigsten Verkäufers muss man schon einiges investieren. Ich stelle mir immer die Frage, wie die Personen hinter den Verkäufen aussehen, was sie denken und wie ihre eigenen Gründe sind. Für mich ist es reines Geschäft. Ich will die Waren schnell umsetzen und habe die Möglichkeit immer mal wieder etwas Zeit abzuschöpfen die Order anzupassen, aber ich kann mir auch gut vorstellen, dass auf der anderen Seite Personen sitzen die dadurch ihren eigenen Lebensunterhalt in New Eden bestreiten und durch Händler wie mich an den Rand des Wahnsinns getrieben werden. Das ganze kann man manchmal sogar im Local „erleben“ wenn einer der Verkäufer die Nerven verliert und aggressiv nachfragt wer ihn schon wieder um 0,01 ISK unterboten hat… Wäre das ganze für mich Privat, so wäre mir das in meiner aktuellen Lage egal ob die Ware 1 Tag oder 1 Monat am Markt herumliegt, da ich allerdings für die Konten der Corporation verkaufe und von meinem Erfolg unsere internen Angebote abhängen, sehe ich das ganze schon etwas aggressiver.

Aber ich muß ehrlich sagen, persönlich hätte ich kein interesse mich dauerhaft durch An- und Verkauf zu finanzieren wie es so mancher in New Eden erfolgreich macht. Das einzige Geschäft in das ich mich ab und an einschalte ist der Verkauf von PLEX was mir gerade in der Vergangenheit die ein oder andere Milliarde eingebracht hat. Man mag es kaum glauben, aber eine PLEX lag auch schon einmal bei 340 Millionen. Glück wer da eingekauft hat und Jahre später für 900 verkaufen konnte - manchmal ist eine Pause ausgesprochen hilfreich.

In diesem Sinne, nur ein kleines gedankliches Update von mir. Allen Kapselpiloten wünsche ich einen angenehmen Start in das nahende Wochenende.

Fly Safe New Eden

Hasa out

Donnerstag, 7. Juli 2016

Kraftwerk wächst und gedeit weiter...

Aloha New Eden.

Innerhalb der letzten Wochen ist wieder einiges passiert. Zumeist hinter den Kulissen. Aufgrund des stetigen Wachstums meiner Corporation waren einige Umstrukturierungen nötig, um die Arbeit besser auf alle zu verteilen und die Steine für weiteres Wachstum an die richtigen Stellen zu bewegen.

Da einige von uns aus der Corpleitung sich mit dem Thema "Wie funktioniert eine gute Corpleitung" beschäftigt haben und natürlich auch Gramek's PODCasts zu den Themen "Corpmanagement: Memberbeteiligung ohne Kontrollverlust?" sowie "Corpmanagement: Recruiter" gelesen hatten - die ich im übrigen an dieser Stelle wärmstens Empfehlen kann - kamen wir zu dem Schluss, dass mehr Verantwortung auf die Leitung abgewälzt werden muß, um die Handlungsfähigkeit sicherzustellen - was mir und auch ausgesuchten anderen zugleich deutlich mehr Rechte zugestand.

Das ganze ist nun seit fast zwei Wochen in Kraft und abgesehen von einigen kleineren Problemen sieht es erst einmal ganz gut aus. Die Zeit wird zeigen ob es so funktioniert.

Mein eigener Bereich (Kampf und Verteidigung) hat hierbei auch ein weiteres Zwischenziel erreicht. Seit gut 6 Monaten biete ich bereits über meine zugeteilten Finanzen fertige PVP Schiffe für die Corp an. Mittlerweile haben wir die infrastruktur soweit gefestigt, dass wir den nächsten Schritt gegangen sind und nun eine solide Flottenzusammenstellung bestehend aus fertig gefitteten PVP Schiffen inclusive Munition für alle Allianzmitglieder anbieten können.

Unter den ganzen neuen die MTCAP in den letzten Wochen erhalten hat, befindet sich zudem ebenfalls jemand den ich persönlich sehr begrüße. Alexander Cliovelle hat sich seit beitritt in die Corporation im PVP Bereich bemüht erfahrungen zu sammeln, zeigt auch deutliche aktivität bei CVA Flotten und nteressiert sich für die Aufstellung einer Internen Incursionflotte. Da schlägt einem das Herz doch höher. Wenn man zudem bedenkt, dass er erst seit wenigen Monaten in New Eden aktiv ist, ist dies umso schöner - Nachwuchs ist immer gut.

Zu guter letzt kann die Allianz noch einen Meilenstein als gesetzt sehen. Die IDLE Corp hat in C1-HAB ihre Astrahus Citadelle erfolgreich errichtet und konnte sie in der kritischen Phase der fertigstellung mit einer ansehnlichen Allianzflotte sichern.



Das war es auch schon.

Fly Safe New Eden

Hasa out.

Freitag, 17. Juni 2016

Rising numbers

Servus New Eden.

Wie einige sicherlich noch in erinnerung haben, berichtete ich vor gar nicht allzu langer Zeit vom Angriff gegen unseren Tower in Avair. Um genau zu sein am 7. April.

Damals war das ganze für uns ein ziemlicher Schlag, da wir nicht die Piloten und auch nicht die Kampfkraft aufs Feld bringen konnten. Nun - nur einige Wochen später gab es wieder ein ähnliches Problem. Der Tower einer befreundeten Wurmloch Corp wurde angegriffen von der Allianz Suddenly Content samt einigen Freunden. Was mich dieses mal jedoch besonders Stolz gemacht hat, war das was dann folgte. Binnen eines Tages gelang es uns eine schlagkräftige Flotte zusammen zu stellen die sich rechtzeitig zum Ablauf des Invul Timers der angegriffenen POS zum Hi-Sec eingang des Wurmloches begeben konnte und sich den angreifenden Schiffen etgegen stellte.

Ich selbst wollte dieses mal mit einer Nighthawk die Flotte leiten - oder ihr zumindest als DPS Booster beiwohnen. Jedoch war es zum Zeitpunkt der Organisation unklar ob ich die Zeit dafür finden würde, da nicht verschiebbare umstände meine volle aufmerksamkeit verlangen könnten. Letzten Endes kam es dann so, dass mir eine Teilnahme an der Flotte nicht möglich war, was ich noch immer sehr bedauere - aber manche Dinge im privatleben gehen immer vor. Wir hatten neben der eigentlichen Kernflotte bestehend aus Piloten der Kraftwerk Allianz auch begleitung und unterstützung von Piloten der GeoCorp von CVA dich sich uns helfend anboten.

Die Leitung der Flotte übernahm ein Mitglied aus unserer Corporation der die angegriffene Wurmloch Corp sehr gut kennt - Dankwart Sirius. Was während dieser Flotte passiert ist, ließt sich für mich im erhaltenen Kampfreport als mit das spannendste was in meinem persönlichen Umfeld die letzten Wochen passiert ist. Diesen Report möchte ich in etwas gekürzter Form nun hier zur verfügung stellen. Ab einer gewissen Stelle habe ich den rest Zensiert, da es dort nur noch im interna geht. Auch werde ich hier die unterstützte Wurmloch Corp absichtlich nicht erwähnen. Wer interesse hat diese zu ermitteln, muß es schon selber machen. Leider lagen mir auch keine Bildübertragungen der Ereignisse vor, sonst hätte ich ausgesuchtes Material beigefügt.

Wir haben zwar einige Schiffe verloren beim Kampf, aber ich bin überwältigt von dem, was die Allianz mittlerweile auf die Beine stellen kann. Es zeigt einmal mehr, wie weit der Haufen gekommen ist, dem ich vor über einem Jahr beigetreten bin.

Ich bin Stolz ein Teil davon zu sein...

Ich werde jetzt nicht Spoilern wie es ausgegangen ist. Viel Spaß beim schmökern.

Hasa out.



---- Der Kampfreport von Dankwart Sirius ----



Flottenbericht POS Defence im WH

Hallo zusammen,

gestern hatten wir ja einen gemeinsamen Einsatz zur Verteidigung meiner POS im WH J161344* zu dem ich hier einen kleinen Bericht liefern will.

Der erste WoW-Effekt setzte schon ein, als wir uns gegen 18 Uhr auf den Weg ins Usteli-System machten, wo der Eingang ins Wurmloch war. Wir hatten eine beeindruckende Streitmacht auf die Beine gestellt, mehrere Battlecruiser (mehrere Drakes, Cyclone, Myrmidon), Cruiser (hauptsächlich Caracals) insgesamt etwa 10 Piloten und es waren noch Nachzügler unterwegs sowie schon einige voraus geflogen. Leider verloren wir schon auf dem Weg eine Drake an Incursionratten, die uns an einem Lowsec-Gate auflauerten.

Einen Jump vor dem Usteli-System warteten wir auf Nachzügler und den Ablauf des Timers der POS. Intel aus dem Wurmloch berichtete, dass der Gegner das Eingangswurmloch becampte (6 Faction bzw. T2 Cruiser). Um den Formalia genüge zu tun wurde der Gegner noch unterrichtet, dass die POS unter dem Schutz von Kraftwerk/CVA steht und ein fortsetzen des Angriffs als Akt der Piraterie aufgefasst wird, was auch zu einem KOS-Status für die Angreifer führen kann. Die Antwort lies etwas auf sich warten, so dass dies wohl kein ganz unwichtiges Argument war ... schlussendlich hieß es aber doch: wir sind eine WH-Corp was kümmert uns CVA und ihr KOS-Status...

Als der Reinforcement-Timer abgelaufen war, wurde die erste Schlachtplananpassung unsererseits notwendig, denn es enttarnten sich 9 Bomber an der POS und begannen diese zu beschießen während nunmehr 7 Cruiser (Faction und T2) sowie eine NavyDrake das Wurmloch becampten.

Doch auch unsere Streitmacht war noch angewachsen und 17 Piloten bereit zum Angriff. Eine schnelle Bestandsaufnahme ergab 10 Battlecruiser (hauptsächlich Drakes), 6 Cruiser (3 Caracals, 3 Logistics) und eine ECM-Fregatte. Genug Feuerkraft um das Wurmloch freizukämpfen und anschließend die POS zu sichern.

Gesagt getan, der Gegner war sichtlich überrascht als wir so zahlreich in das Wurmloch sprangen und nach kurzer Gegenwehr verließ er das Schlachtfeld indem er einfach durch das zuvor becampte Wurmloch in den Highsec sprang. Lediglich von den Bombern, die auch das Wormloch evakuierten, konnten wir einen abschiessen.

Wir warpten daraufhin in den Schutz des Forcefields der POS und begannen diese zu reparieren. Trotz vollem Einsatz unserer Logi-Bros ging das schleppend langsam und wie uns unser Scout in Usteli berichtete dachte der Gegner keineswegs daran nun abzuziehen. Es kam wie es kommen musste, nach etwa 40 Minuten kam der Gegner nun zurück ... und war zum Teil in größere Schiffe gestiegen. Wir hatten es nun mit ca. 20 Gegnern zu tun, die neben genügend Damage ( 5 NavyVexors, 1 x Proteus, 1 x Tengu, 1 x Vigilant und mehrere Bomber) vor allem einen beeindruckenden Repp von 2 Nestor-Schlachtschiffen und 2 Oneiros aufbrachten. Dazu hatten sie noch Spezialschiffe wie eine Curse, eine Devoter und eine Falcon aufs Feld gebracht. Lustigerweise hatte sich das Eingangswurmloch beim Hereinspringen der Gegner (aufgrund erschöpfter Masse) geschlossen, so dass zu erwarten war, dass es nicht alle Gegner ins Wurmloch geschafft hatte bzw. dass diese durch das neue Eingangswurmloch nachkommen würden (wie wir später mitbekamen waren wohl mindestens 2 Nestoren nicht mehr reingekommen und kamen noch nach).

Die beiden Flotten standen sich nun gegenüber, wir im Schutz des Kraftfeldes, sie davor ... nach kurzer Diskussion positionierten wir uns auf der gegenüberliegenden Seite des Kraftfeldes und hofften, dass sie uns ihre Dronen auf den Hals hetzen würden, so dass wir diese schon mal dezimieren könnten. Das taten sie nicht, stattdessen kam die gegnerische Flotte diszipliniert und geschlossen auf uns zu.

Da die Moral bei uns ungebrochen war und getreu dem Motto: die Garde stirbt, aber sie ergibt sich nicht, stürzten wir uns in den Kampf. Die Taktik war eine der beiden Oneiros mit ECM zu stören und die andere unter konzentriertes Feuer zu nehmen. Fast hätte es auch geklappt und vielleicht wäre der Kampf anders ausgegangen wenn wir den gegnerischen Rep gebrochen hätten, aber obwohl der Gegner nicht gerade schnell reagierte und wir die Oneiros schon in Struktur geschossen hatten, waren wir chancenlos als beiden Nestoren unser Ziel reparierten ...

Da wir komplett eingebubblet waren, war der einzige Ausweg uns wieder unter das Schutzschild der POS zurückzuziehen, was - in Anbetracht der Umstände - erstaunlich vielen von uns gelang. Uns war klar, dass die POS nicht mehr zu retten war und es ging nur noch darum, Verluste zu minimieren. Wir beschlossen den Ausbruch aus dem - wieder mit Bubble becampten - neuen Wurmlochausgang zu wagen ... auch das gelang uns mit wenigen Verlusten (3 Pods und eine Caracal), so dass wir uns danach wieder im High befanden und den Heimweg antraten bzw. die Flotte auflösten.

[... der rest sind interna und von mir Zensiert ...]



Dankwart

Dienstag, 14. Juni 2016

Alte Freunde treffen und Spaß haben...

Aloha New Eden

Das war mal wieder ein richtig erhohlsamer Abend im Nährsud der Kapsel. Für einige Stunden mit CVA durch die weiten des Alls gurken und schauen wo man so landet...

Alles begann mit einer Defense Fleet der ich mich in unserem Suport Wing angeschlossen habe. Es ging darum eine Citadelle in CVA Gebiet zu verteidigen die kurz vor der Fertigstellung gewesen ist. Kurzum standen wir nach einer Aufwärmphase 30 Minuten lang vor der Zitadelle gemeinsam mit der Hauptflotte und harrten der Dinge die da kommen sollten. Doch es kam nichts... Die einzigen roten in der größenordnung die einer Zitadelle gefährlich werden konnten, haben sich hoffnungslos in der Pocket meiner Corporation verlaufen und die Miner geärgert und so standen knapp 40 Piloten in unserer Flotte nach fertigstellung der Zitadelle ein wenig gelangweilt im All.

Jin'taan beschloss kurzerhand einen Rückflug nach F-Y um teile der Flotte in neue Schiffe zu zwängen (bei dieser Gelegenheit konnte ich endlich die Pontifex als Booster fliegen) und zerrte uns kurzum knapp eine Stunde lang durch trostlose leere Systeme von Infamous um schlußendlich im F-Con Space von Immensea zu landen.

Dort fanden wir dann auch den erhofften Kampf. Die jungs von F-Con haben uns nicht lange warten lassen und dockten mit einer Svipul Flotte samt Logistik Fregatten ab, um uns nachdrücklich nach Hause zu komplimentieren. Die Flottengröße kam mir durchaus angeglichen vor, wenngleich F-Con beim ersten Kampf einen Tick Piloten mehr aufs Feld brachte. Der darauf folgende erste Kampf direkt am Andockpunkt der Station war schon eine augenweide. Neben den üblichen Hauptzielen die angesagt worden sind, konnten unsere zwei Bomberwings zeigen, dass sie von ihrem Handwerk ahnung haben und einen großteil der F-Con Flotte stark beschädigen oder bereits zerstören. Die restlichen Schiffe vielen dann wie die Fliegen bei nur minimalen Verlusten auf unserer Seite.



Doch F-Con gewährte uns eine zweite Angrifswelle bei der sie nahezu die gleiche Komposition abdockten. Dieses mal jedoch waren sie auf unsere Bomber vorbereitet und agierten über verschiedene Savespots bis es letztendlich zum zweiten Gefecht vor der Station in RU-PT9 kam, bei der wir einen guten Teil unserer Flotte einbüßten - darunter auch meine Pontifex.

Ich muß ganz ehrlich sagen, gegen F-Con zu fliegen macht ziemlichen Spaß. Es ist kein totaler Overkill der gegen uns aufgefahren wird wie es gerne bei den Goons der Fall ist. Es war spannend bis zum Schluss und auf unserer Seite hatte jeder Spaß. Und ganz nebenbei durfte ich feststellen einen alten Freund aus meinen Anfängen in New Eden auf der Abschußliste zu finen - Dietrik Garak.

Vor vielen Jahren waren wir gemeinsam in Stardust Heavy Industries als teil von Majesta Empire und später F-Con. Tja so kann es gehen. New Eden ist eigentlich garnicht so groß denke ich mir mittlerweile.... also auf diesem Weg noch einmal ein Gruß an Garak o/

Fly Safe New Eden

Hasa out

Samstag, 11. Juni 2016

Scandalöse aktionen im tiefen Raum

Salü Servus Aloha und Grezi New Eden

Wer hätte das gedacht, dass ich auf meine alten Tage noch mit dem Scannen anfangen würde. Vor gut 3 Wochen habe ich darüber berichtet, dass meine ersten Schritte im Scangewerbe mich doch sehr positiv überrascht haben - und nun sitze ich in meiner ersten Astero. Gut ich bin kein Experte was das Scannen angeht... Mir fehlen auch noch viele Fähigkeiten, aber dafür habe ich durch das Gasfarmen in Wurmlöchern und andere Ausflüge in diese Bereiche doch schon die nötige Erfahrung und Routine um mich damit zurecht zu finden ohne gleich einen Herzinfakt zu bekommen.

Gestern Abend fand meine Astero den Weg nach C1-HAB von wo aus ich die Expeditionen starte. Allerdings nicht im 0-Sec sondern in Wurmlöchern. Zum einen, weil das ganze deutlich interessanter ist und zum anderen ist es weitaus weniger überlaufen. Obwohl die Astero im allgemeinen (anders als die Stratios) ja nicht als kampffähiges Schiff angesehen wird, wiederstrebt es mir beim Scannen auf dem Präsentierteller zu sitzen und so ist meine kleine Astero mit Drone Damage Modulen sowie einem Warp Scrambler ausgerüstet. Ich mag zwar nicht viel aushalten in dem Ding, aber ich wette, die überraschung ist groß wenn ich mich meiner Haut zu erwehren weiß.

Die ersten zwei Stunden des Scannens in einem Wurmloch waren interessant. Ich habe bei den meisten Datasites zwar wenig erfolg gehabt, konnte allerdings gut 14 Millionen mitnehmen. Peanuts zwar, aber für eine neue und unverbrauchte Tätigkeit eine gute entlohnung. Abgesehen davon, kümmere ich mich nicht alleine des Hackens wegen darum. Etwas sicherer und versierter im Scannen zu werden schadet auch in keinem Fall. Diesen Bereich habe ich schon viel zu lange völlig vernachlässigt, da es mir - gerade in der Vergangenheit - immer die Fußnägel hochgekrempelt hat wenn ich den aufwand sah der dahinter steckte (damals zumindest).

Und heute? Da gibt es Combat Prober die binnen sekunden die Position feindlicher Flotten - auch in der Bewegung - erscannen können. Faszinierend sage ich dazu nur. Gut die gab es sicher auch damals schon, aber da sind sie mir nie so aufgefallen. Erst bei meiner letzten Flotte als wir im F-Y Sternensystem waren, hatten wir so einen Combat scanner gegen uns. Anders kann ich mir nicht erklären, wieso die rote Flotte uns immer so zielgerichtet anwarpen konnte. Das sie all meine Bookmarks besitzen bezweifel ich einfach mal.

Meine letzte Flotte.... ich habe sie alle in den Tod geschickt. Aber es war witzig (also der Tod - und das hinschicken natürlich auch). 10 Systeme nach unserem Start tigerte eine rote Flotte herum. Der eigentliche Plan war es zwar, tief ins rote Gebiet zu fliegen, aber ich hatte für diesen Abend onehin nur ein "one-way" Ticket geplant und wollte den leuten mal etwas mehr action als nur den Intel bieten. Gesagt getan und so gingen wir die roten an. Nach einigen Gatespot warpspielchen und einem vergeblichen versuch einer roten Stork uns zu trennen, stellten wir uns ihrem Bait - einer Vagabound die vorgeschickt wurde zu unserer Position 200km vom Gate entfernt. Bis zum eintreffen der übrigen rot,en griffen wir auch brav den Bait an (es war ja nichts anderes da). Der gesamte kampf dauerte knapp 2 Minuten und wir sahen uns einer Vagabound, einer Stratios, einer Stork, sowie zwei Sabres gegenüber die unserer Flotte aus Fregatten und Zerstörern leider überlegen war, obwohl wir die Vagabound und eine Sabre in Struktur schießen konnten. Nur wenige von uns schafften es aus den Bubbles und konnten wegwarpen. Allerdings war es ein interessanter Kampf und gelernt haben wir alle etwas dabei. Kurzerhand schnappten wir uns neue Schiffe und zogen gen F-Y, wo ein weitrerer kleiner Kampf an der Seite von CVA und zumindest ein Abschuss unsererseits wartete.

Soviel zu den letzten Tagen. Mittlerweile bin ich zudem mit dem Skillen der Revelation durch, die ich aber wohl leider in Providence vorerst nicht nutzen kann. Das nächste Ziel sind diverse Fähigkeiten die ich immer schon einmal nachholen wollte, aber nichts erwähnenswertes.

Und zu guter letzt, habe ich vor nunmehr gut einer Woche gemeinsam mit einigen Mitgliedern der Corp im Hi-Sec ein wenig Missionrunning betrieben und meine Tengu Gassi geflogen. Gemeinsam mit Swen McGregor in seiner Tengu und Alexander Cliovelle in einer Noctis erledigten wir einige Stunden lang Missionen für das Caldari Militär und schwelgten in den Erinnerungen. Die Schiffe sind nun wieder sicher Verstaut und wir zurück im 0.0 - und ich muß sagen, ich habe gemerkt warum ich lieber im "gesetzlosen" Raum lebe. Es hat nicht den Geschmack von Schonkost für Diabetiker und einem wird nicht alles Serviert...

Unsere Corp wächst weiter und ich hoffe, dass wir es schaffen bald in eine Größe zu kommen, der es uns erlaubt weitgreifendere Ziele anzustreben.

Fly Safe New Eden

Hasa out

Samstag, 21. Mai 2016

Bei mir Hackts wohl?!

Servus Salüle und Grezi New Eden.

Wieder sind einige Tage verstrichen und in meinem unermüdlichen Kampf gegen die endlose Zeit bis zum eigenen Tod, habe ich mich mit der wenigen freizeit die mir momentan bleibt gleich einigen Dingen gewidmet von denen normale Kapselpiloten kopfschüttelnd die Finger lassen würden, sofern sie auch nur etwas sinvolleres mit ihrer Zeit anzufangen wüßten.

Ich habe mich der ehrenamtlichen Corparbeit verpflichtet und Providence sowie teile von Catch mit Bookmarks vermint. Was als "update" geplant war, gipfelte in einem Projekt für das weniger verrückte Personen sich bezahlen lassen würden. Über 9 Stunden insgesamt (verteilt über mehrere Tage) habe ich darin investiert für die Corporation ein Netz aus Bookmarks zu erstellen das abseits der direkten Verbindungen der Gates zu einer deutlich sichereren Reise aller Mitglieder beitragen sollte. Was anfangs noch recht "klein" begann wurde trotz schnellem Interceptor sehr Zeitraubend.

In diesen 9 Stunden haben ca 12 Piloten versucht meinen Interceptor zu erwischen. Am interessantesten war der versuch einer Svipul die mich doch glatt 3.000km vom Gate entfernt noch immer verfolgte und einfach nicht locker lassen wollte. Aber im Endefekt muß ich sagen, bin ich Stolz darauf, dass alles so gut geklappt hat. Die Corp verfügt über 250 neue Bookmarks und meine eigenen Bestände sind auf knapp 1.000 angestiegen.

Unsere Campagne in Catch hat bisher zudem ebenfalls recht annehmbaren Erfolg. Die ersten Rattingevents dort, sowie meine Men at Work Flotten konnten in den letzten 2 Wochen einige Stunden zerstreuung in Catch bieten. Die Infrastruktur dort steht, Schiffe für Kämpfe werden angeboten und ich hoffe auch in der nächsten Woche wieder auf gute Beteiligung. Das Corpleben selber hat innerhalb der letzten Wochen einige Neulinge hinzubekommen, die sich derzeit bei uns einleben - aber leider auch den verlust eines sehr netten Kapselpiloten namens Tom Fry erlitten, der nun seine eigenen Wege geht.

Alles gute auf diesem Weg Tom - du wirst uns allen fehlen!

Aber zurück zu den neuen: Mit einem davon, der sich selbst Meseratos nennt, habe ich heute die absolute Premiere gefeiert.

Wir waren im Wurmloch Scannen.... und ich habe das erste mal seit ich in New Eden lebe Data und Relikt Sites gehackt... noch jetzt kommen mir die Tränen wenn ich nur daran denke, dass ich so lange keinerlei interesse daran gehabt habe - es war übrigends nur Schrott in den Containern die ich aufbekommen habe, nachdem ich herausfand, dass wildes auf die Tastatur prügeln nicht dazu beiträgt diese zu knacken...

Aber im ernst - diese kleine Hackerei ist schon ganz witzig. Erinnert etwas an Minesweeper und ist für kurzweile sehr geeignet. Eigentlich hatte ich geplant mit der Svipul im Wurmloch jagt zu machen, aber die fehlende Kampferfahrung meines Begleiters überzeugte mich dann doch von einem anderen vorgehen.


Das war es im großen und ganzen auch schon wieder. Ich studiere noch immer die Bedienung von Capital Klasse Schiffen und versuche auch weiterhin mehr Zeit für New Eden abzuzweigen.

Fly Safe New Eden

Hasa out
COPYRIGHT NOTICE EVE Online and the EVE logo are the registered trademarks of CCP hf. All rights are reserved worldwide. All other trademarks are the property of their respective owners. EVE Online, the EVE logo, EVE and all associated logos and designs are the intellectual property of CCP hf. All artwork, screenshots, characters, vehicles, storylines, world facts or other recognizable features of the intellectual property relating to these trademarks are likewise the intellectual property of CCP hf. CCP hf. has granted permission to arcmada.blogspot.de to use EVE Online and all associated logos and designs for promotional and information purposes on its website but does not endorse, and is not in any way affiliated with, arcmada.blogspot.de. CCP is in no way responsible for the content on or functioning of this website, nor can it be liable for any damage arising from the use of this website. Disclaimer (German Law) Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - Haftung für Links - hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Somit erkläre ich hiermit, dass ich mich ausdrücklich von allen Inhalten und veröffentlichten Meinungen, der von mir gelinkten Seiten, distanziere. Diese Erklärung umfasst alle in meinem Blog angebrachten Links! Dieser Blog unterliegt: § 55 Abs. 1 RStV - dieses Angebot dient ausdrücklich persönlichen Zwecken.